Märtyrer


„Das Blut der Märtyrer ist Samen für neue Christen“      Tertullian

Im deutschen Martyrologium des 20. Jahrhunderts und den Martyrologien der verschiedenen Länder, die unter die Herrschaft NS-Deutschlands litten, finden sich die Namen vieler Märtyrer, die im KZ Dachau ihr Leben für Christus gaben.

Die Anerkennung als Märtyrer erfolgt in einer Prüfung durch die kirchlichen Behörden. Dabei wird geprüft, ob der Glaubenszeuge durch einen Akt des Glaubenshasses getötet wurde und ob er bereit war dies als Gottes Willen anzunehmen. (genauere Begriffsklärung vgl. Definitionen)

Unter den Märtyrer aus dem KZ Dachau finden sich Männer aus allen Berufsständen, nicht nur Geistliche sind hier zu finden.

„Dachau ist der größte Märtyrer- und Priesterfriedhof der Welt, ein Mahnmal zur Besinnung, wohin die Welt kommt ohne Gott.“

Pfarrer Richard Schneider, Häftling im KZ Dachau, er überlebte

 

.MÄRTYRER AUS DEM KZ DACHAU

Leider sind diese Listen  noch nicht vollständig, weitere Daten werden laufend ergänzt

Neben der folgenden alphabetischen Liste stehen Ihnen weitere Listen zur Verfügung: 

Dachauer Märtyrer nach Diözesen aus dem deutschen Martyrologium

Dachauer Märtyrer aus dem österreichischen Martyrologium

Dachauer Märtyrer aus dem polnischen Martyrologium

Dachauer Märtyrer aus weiteren Ländern

Dachauer Märtyrer anderer Konfessionen

Alphabetische Liste der Märtyrer aus dem KZ Dachau

(Aufgrund der sehr großen Zahl, sind die polnischen Märtyrer hier nur zum Teil aufgeführt, weitere Infos vgl. Liste polnische Märtyrer)

Johann Adl­hoch, Schrei­ner, Reichs­tags­ab­ge­ord­ne­ter, Bis­tum Augs­burg, 29.01.1884-21.05.1945[1], (gestor­ben nach Aufenthalt KZ Dachau an den Folgen)

Pfar­rer Alex­an­der Hein­rich Alef, Bis­tum Aachen, 02.02.1885-16.02.1945[2]

Abt P. Vykou­kal Arnošt (Josef), Bene­dik­ti­ner, OSB, Abt des Emaus­klos­ters in Prag, Tsche­chien, 07.05.1879-09.09.1942

P. Gereon (Josef) Aus­ser­lech­ner, OPraem, Mär­ty­rer des Bis­tum Inns­bruck, Öster­reich, 04.09.1904-13.06.1944

P. Josef Aver­esch, Redemp­to­rist, 01.04.1902-20.06.1949(nach KZ)[3],Infos

P. Pawel Bar­an­skiSpiritaner,CSSp, Polen, Diözese Gniezno, 07.12.1885- 03.08.1942[4],[5]

P. Wer­ner Bark­holt, Jesuit, 25.05.1902-18.07.1942[6]

Lud­wig Bauer, Gärt­ne­rei­be­sit­zer, Bis­tum Mainz, 04.10.1891-21.11.1942[7]

Pfar­rer Josef Bech­tel, Bis­tum Trier, 18.07.1879-12.08.1942, [8],Infos

P. Sta­nis­law Bed­nar­ski, Jesuit, Polen, Diözese Krakau, 09.04.1896-16.07.1942[9]

Ernst Berendt, evan­ge­li­scher Pas­tor, Baden Baden, 01.05.1878-04.08.1942[10], [11]

P. August Ben­ninghaus, Jesuit, 07.11.1880-20.07.1942,  Infos Jesui­ten (Quelle: Moll, Zeugen für Christus, S. 950f)

Dechant Hubert Ber­ger, Bis­tum Aachen (gestor­ben nach KZ Auf­ent­halt an den Fol­gen), 04.10.1889-30.11.1948, Infos (Quelle: Moll, Zeugen für Christus, S. 4f)

Pfar­rer Adolf Bern­hard, Erz­bis­tum Frei­burg, 21.09.1882-11.07.1942[12]

Pfar­rer Peter Bioly, Bis­tum Leit­me­ritz, Visitatur Sudetenland), nach Haft im KZ Dachau ermordet bei Invalentransport, ver­gast in Schloß Hart­heim bei Linz, 31.01.1879-06.07.1942[13]

Br. Jan Binkowski, Jesuit, Polen, Diözese Krakau,22.02. 1867-22.01.1941,[14]

P. Engel­bert (Franz Xaver) Blöchl,  Zis­ter­zi­en­ser OCist, Mär­ty­rer des Bis­tum Linz, Öster­reich, 19.12.1892-01.11.1942[15], [16]

Pfar­rer Franz Boehm, Erz­bis­tum Köln, 03.10.1880-13.02.1945[17]

Rene Boi­tier, Frank­reich, Erz­diö­zese Paris, Jurist, ver­hei­ra­tetPfad­fin­der, 08.03.1917-01.03.1945[18]

Czes­law, Broda, Polen, Pries­ter der Diö­zese Prze­mysl, 05.02.1885-22.12.1940[19]

P. Thad­däus (Wil­helm) Brunke, Fran­zis­ka­ner, 21.01.1903-05.08.1942[20]

P. Fran­cis­zek Bryja, Pal­lo­ti­ner, Polen, 31.05.1910-06.05.1942, getö­tet auf Inva­li­den­trans­port[21]

Stanislaw Bukowy, Jesuit, Polen, 1910-22.12.1942,[22]

Dr. Hans Buttersack, Rechtsanwalt und Notar, evangelischer Märtyrer, 11.08.1880-14.02.1945[23]

Pfar­rer Wil­helm Caroli, Bis­tum Speyer, 07.04.1895-22/23.08.1942,[24],  Infos

Pfar­rer Leon­hard Cor­don­nier, Bis­tum Lüt­tich, 17.11.1874-29.12.1942[25]

P. Jozef Czu­dek (Czudak)[26], Jesuit, Polen, Diözese Kattowitz, 1883-16.02.1941[27]

Julian Czy­zy­cki, Jesuit, Polen, 1911-05.12. 1942[28]

P. Vic­tor Dil­lard, Frank­reich, Jesuit, 24.12.1897-12.01.1945[29]

Pfar­rer Leo­pold Mat­häus Del­hez, Erz­bis­tum Köln, 14.06.1879-27.01.1943[30]

P. Kazi­mierz Dem­bow­ski, Jesuit, Polen, Diözese Krakau, 03.08.1912-13.09.1942[31], [32]

Mat­thias Eichels, Reichs­bahn­as­sis­tent, Bis­tum Aachen, 15.12.1887-10.12.1942[33]

P. Albert Eise, Pal­lot­ti­ner, 07.11.1896-03.09.1942[34]

Arno Ert­ner, Inge­nieur, Bis­tum Ber­lin, 03.04.1904-15.02.1943[35]

P. Sta­nis­law Felczak, Polen, Jesuit, 27.01.1906-15.07.1942[36]

Msgr. Dr. Hein­rich Feurstein, Stadt­pfar­rer, Erz­bis­tum Frei­burg, 11.04.1877-02.08.1942[37]

Erz­de­chant Edu­ard Fischer, Erz­bis­tum Prag, Visitatur Sudetenland, (gestor­ben nach Rück­kehr aus KZ Dachau), 16.09.1901-27.04.1945[38]   

Kaplan Johan­nes Flin­trop, Erz­bis­tum Köln, 23.05.1904- 18.08.1942[39]

Fr. Mieczyslaw Frala, Oblate (OMI), Polen, Diözese Gniezno, Diözese Graz-Seckau, 29.11.1920- 08.12.1940[40]

Pfar­rer Franz Anton Fränz­nick, Erz­bis­tum Frei­burg , 09.08.1889-27.01.1944, Infos (Quelle: Moll, a.a.O., S. 257f)

Pfar­rer August Fro­eh­lich, Bis­tum Ber­lin, 26.01.1891-22.06.1942[41], [42]

Jan Ijs­brands Galama, Nie­der­lande, Pries­ter der Erz­diö­zese Utrecht, 21.10.1897-16.06.1942[43]

Br. Jan Garczyn­ski, Stey­ler Mis­sio­nar, Polen, 19.06.1914-25.02.1941[44], [45]

Pfar­rer Kle­mens Galocz, Erz­bis­tum Bres­lau,  deutsche Visitatur Breslau, 21.11.1904-26.11.1942 [46], Infos

Dom­ka­pi­tu­lar Dr. Anton Gebert, Erz­bis­tum Prag, Visitatur Sudetenland, 10.04.1885-18.05.1942 [47]

Dr. Fritz Michael Ger­lich, His­to­ri­ker – Jour­na­list, Bis­tum Mün­chen und Frei­sing, 15.02.1883-01.07.1934,[48] (Infos: Ger­lich, Film vom St. Micha­els­bund)
Bronislaw Gladysz, Jesuit, Polen, 1913- 06.05.1942 [49]

Bru­der Johan­nes Xaver (Johan­nes) Goebels, Maristen- Schul­bru­der, 27.08.1896-17.03.1844[50]

Pfar­rer Gus­tav Görs­mann, Bis­tum Osna­brück, 29.09.1873-15.09.1942 [51]

P. Piotr Golab, Steyler Missionar, Polen, 18.01.1888-26.05.1943[52]

P. Jan GraczResur­rec­tio­nist, Polen, deutsche Visitatur Breslau, 20.10.1905-13.08.1942 [53]

Pfar­rer Max Graf, Erz­bis­tum Frei­burg, 08.11.1884-25.04.1945 [54]

Dechant Felix Gred­ler, Pries­ter der Erz­diö­zese Salz­burg , Öster­reich, 27.07.1892-25.06.1942, Infos

Pfarr­vi­kar Otto Gün­ne­wich, Erz­bis­tum Pader­born, 04.04.1902-10.08.1942 in Hart­heim bei Linz[55]

Pfar­rer Chris­toph Hache­thal, Bis­tum Hil­des­heim, 28.03.1899-25.08.1942[56] Infos

 P. Theo­dor Hartz, Sale­sia­ner Don Boscos, 02.01.1887-23.08.1942[57], Infos

P. Richard Hen­kes, Pal­lot­ti­ner, Bis­tum Lim­burg, 26.05.1900-22.02.1945 [58],[59], Infos

Pfarr­vi­kar Bern­hard Heinz­mann, Bis­tum Augs­burg, 20.08.1903-10.08.1942 auf Inva­li­den­trans­port[60]

Hel­mut Hesse, evan­ge­li­scher Pas­tor, Wup­per­tal, 11.05.1916-24.11.1943[61], [62]

Br. Leon HirszStey­ler Mis­sio­nar, Polen, 18.10.1917-05.04.1941[63]

P. Michael Jachim­czak, Lazarist[64], Polen, Diözese Krakau, 31.08.1908-31.01.1941[65], [66]

Wilhelm Jansen, Buchdrucker, Bistum Aachen, 27.10.1888-13.06.1942 (Moll, Zeugen für Christus, S. 52f)

Fr. Ludwik Janski, Seminarist, Oblate (OMI), Polen, Diözese Gniezno, Diözese Graz-Seckingen, gestorben nach Aufenthalt im KZ Dachau im KZ Gusen, 17.01.1918-22.04.1942[67]

P. Lacina (Anto­nin) Jaros­lav, Prä­mons­tra­ten­ser, O.Praem., Tsche­chien, 05.08.1889-28.05.1941[68]

P. Jan Jedry­kow­ski, Polen, 23.05.1899-06.05.1942[69]

Domi­nik Kaczyn­ski, Polen, Pries­ter der Diö­zese Lodz, 04.08.1886-04.05.1942[70]

P. Fran­cis­zek Kaluza, Polen, Jesuit, 18.09.1877-29.04.1942[72]

Ernst Kasen­zer, evan­ge­li­scher Volks­mis­sio­nar, Pas­tor in Wen­i­nin­gen­söm­mern /Türingen, 19.06.1891-01.02.1943,[73] Infos

Rek­tor Fried­rich KarasPries­ter im Erz­bis­tum Wien, Öster­reich, gefan­gen im KZ Dachau, ver­gast in Hart­heim, (Infos), 29.07.1895-26.01.1942[74]; Todestag nach anderer Quelle 28.03.1942[75]

Pfarrer Fritz Keller, Bistum Aachen, 27.12.1891-15.05.1943, gestorben in Haftanstalt Aachen nach Aufenthalt im KZ Dachau, dort wurde er  Opfer von Malariaversuchen (Moll, Zeugen für Christus, S. 16f)

Dr. Josef Klein­sorge, Direk­tor der Höhe­ren Land­wirt­schafts­schule, Bis­tum Müns­ter, 04.12.1878-12.01.1945[76]

P. Heri­bert (Edu­ard) Klu­ger, Mit­glied Deut­scher Orden, 25.07.1883-18.01.1945,[77] deutsch-tschechisch,  Infos

Anton Knab, Volks­schul­leh­rer, Bis­tum Mainz (Quelle: Moll , a.a.O., S. 457f)

Rys­zard Kno­sala, Jurist, Erz­diö­zese Erm­land, War­mia, 21.02.1907-06.02.1945[78]

Vikar Hein­rich König, Erz­bis­tum Pader­born, 24.06.1900-24.06.1942[79], (Freundeskreis, Infos)

Sta­nis­law Kolod­ziej, Polen, Pries­ter der Diö­zese Prze­mysl, 01.02.1907-24.12.1942[80]

Br. Sta­nis­law Komar, Polen, Jesuit, 30.03.1882-16.07.1942[81]

P. Nor­bert Kom­palla, Lazarist, Polen, Diözese Krakau, 29.05.1907-12.12.1940[82], [83]

Anton Kope­rek, Pries­ter im Bis­tum Gurk-Klagenfurt, Öster­reich,  28.02.1902-11.11.1942, [84], [85], Infos

Pfar­rer Dr. Anton Korczok, Erz­bis­tum Bres­lau, deutsche Visitatur Breslau, 01.06.1891-05.02.1941[86]

Br. Bro­nis­law Kowal­ski, Polen,  Stey­ler Mis­sio­nar, 10.08.1917-24.12.1940[87]

P. Walenty (Che­ru­bin) Kozik, Polen, 01.02.1906-17.12.1942[88]

P. Josef (Adaukt) Krebs, Gene­ral­su­pe­rior der Brü­der vom hei­ligs­ten Sakra­ment, Tsche­chien, 19.03.1875-07.05.1942[89]

Anton Kutej, (Kuttaj) , Slowene, [90]Pries­ter der Diö­zese Gurk-Klagenfurt, Öster­reich,13.07.1909-16.02.1941[91], [92], Infos

Dechant Dr. Robert Lau­ber, Erz­bis­tum Prag, Visitatur Sudetenland, 22.04.1906-19.12.1942[93]

Kurt Mathias von Leers, Semi­na­rist, Bis­tum Osna­brück (gestor­ben nach KZ , an den Fol­gen), 22.07.1912-03.08.1945[94]

Pfar­rer Josef Len­zel, Bis­tum Ber­lin, 21.04.1890-03.07.1942[95], [96]

Arnold van Lierop, Nie­der­lande, Pries­ter der Diö­zese Breda, 25.09.1897-27.11.1942[97]

Dechant Joseph Lodde, Bis­tum Müns­ter, 26.01.1879-28.02.1943[98]

P. Ray­mund (Peter) Lohau­sen, Zis­ter­zi­en­ser (nach Befrei­ung an den Fol­gen gestor­ben), 16.04.1897-30.01.1948[99]

Sta­nis­law Lubas, Polen, Pries­ter der Diö­zese Prze­mysl, 16.04.1886-30.03.1942[100]

P. Michal Malinowski, Jesuit, Polen, 1887-13.08.1942,[101]

P. Petrus (Karl) Man­gold, Fran­zis­ka­ner, 31.01.1889-03.07.1942[102],[103]

Vikar Georg Majew­ski, Bis­tum Dan­zig, 22.08.1904-22.08.1942[104]

P. Alfons MankaMis­sio­nar der Obla­ten der Maria Imma­cu­lata, Polen, Diözese Gnesen, Diözese Graz-Seckau,  21.10.1917-23.01.1941[105], [106]

P. Dr. Albert Maring, Jesuit, Deutschland, 06.04.1883-08.04.1943[107]

P. Elpi­dius (Josef) Mar­köt­ter, Fran­zis­ka­ner, 08.10.1911-28.06.1942[108]

Bru­der Cle­mens ( Franz) Mar­tin, Kon­gre­ga­tion der Mis­sio­nare vom Kost­ba­ren Blut, 29.12.1875-08.01.1945[109]

Wolf­gang Meier, Land­wirt, Bis­tum Mün­chen und Frei­sing, 08.11.1878-22.02.1945[110]

P. Fran­cis­zek MiskaSale­sia­ner Don Boscos, Polen, 05.12.1898-02.07.1942[111]

P. Marian Jozef Woj­ciech Moraw­ski, Polen, Jesuit, 10.10.1881-19.01.1941[112]

Br. Jerzy Sta­nis­law Musial, Polen, Jesuit, 03.08.1919-09.03.1945[113]

Br. Engel­bert Nozina (Matej), Orden der Barm­her­zi­gen Brü­der, Tsche­chien, 1887-12.09.1942[114]

Vikar Wil­helm Ober­haus, Erz­bis­tum Pader­born, 31.01.1902-20.09.1942[115]

Dr. Franz Ohn­macht, Lagerkaplan, Bis­tum Linz,  über­lebte das KZ Dachau und starb 1954 an den Fol­gen medizinischer Experimente, 05.12.1893- 11.04.1954[116]

Probst Leo Olschewski, Pries­ter Bis­tum Erm­land, War­mia, 14.04.1894-11.08.1942[117], [118]

P. Wla­dyslaw Osman­ski, Polen, Stey­ler Mis­sio­nar, 27.08.1917-28.05.1943[119]

Gio­vanni Pala­tucci, Jurist, Ita­lien, Bis­tum Rom, 31.05.1909-10.02.1945 , Infos

Bru­der Ser­vu­lus (Alfons) Pater­mann, Kapu­zi­ner, 21.12.1901-16.04.1943[120]

P. Nor­bert Jan Pel­low­skiPal­lo­ti­ner, Polen, 27.01.1903-21.03.1942[121]

Pfarr­vi­kar Fried­rich Karl Peter­son, Bis­tum Sois­sons, Mär­ty­rer des Bis­tum Pader­born, 06.04.1904-08.11.1944[122]

Bru­der Vir­gi­lius (Johann) Petri, Fran­zis­ka­ner vom Hl. Kreuz, nach Aufenthalt im KZ Dachau ver­gast in Hart­heim bei Linz, 30.03.1889-20.05.1942[123]

P. Sta­nis­law Tade­usz Podo­len­ski, Polen, Jesuit, Diözese Krakau, 02.12.1887-12.02.1945[124],[125]

Kaplan Bern­hard Poe­ther, Bis­tum Müns­ter, 01.01.1906-05.08.1942[126], Biografie

Maciej (Alo­jzy) Poprawa, Pries­ter der Diö­zese Camal­do­lese, Polen, 03.03.1893-30.08.1942[127]

Pierre de Por­caro, Frank­reich, Diö­zese Ver­sailles, 10.08.1904-12.03.1945[128]

Pawel Pra­bucki, Polen, Pries­ter der Diö­zese Pel­plin, 03.09.1894-31.08.1942[129]

P. Roman Przys­tas, Jesuit, Polen, 26.12. 1908-29.09.1942, Diözese Kattowitz[130], [131]

Pfar­rer Paul Rich­ter, evan­ge­li­scher Pas­tor, Wilsdruff/Sachsen, 21.07.1894-13.08.1942,[132], Infos

P. Franz Riepe, Stey­ler Mis­sio­nar, 26.07.1885-13.08.1942[133]

Pfar­rer Johan­nes Ries, Bis­tum Trier, 09.07.1887-04.01.1945, [134], Infos

P. Robert Regout S.J. , Nie­der­lande,  18.01.1896-28.12.1942[135], Infos

Mari­nus van Rooi­jen, Nie­der­lande, Pries­ter der Erz­diö­zese Utrecht, 21.10.1897-16.06.1942[136]

Erich Sack, evan­ge­li­scher Pas­tor, Hasel­berg über Frei­en­walde, 01.04.1887-  24.01.1943, [137], [138]

Kaplan Peter Schli­cker, Bis­tum Trier, 12.03.1909-19.04.1945, [139], Infos)

Dr. Johann Schmidl, Reli­gi­ons­pro­fes­sor, Bis­tum Prag, Visitatur Sudetenland, 18.07.1902-23.06.1942[140]

Pfar­rer Hein­rich Schniers, Bis­tum Osna­brück, 25.03.1880-31.08.1942[141]

Pfar­rer Alois Scholze, Bis­tum Dresden-Mei­ßen, 04.09.1893-01.09.1942, Infos , (vgl. auch Moll, Zeugen für Christus, S. 192f)

Seminardirektor Karl Schrammel, Erzbistum Olmütz, 22.09.1907-05.02.1945, komponierte im KZ Dachau Kirchenmusik für die Lagerkapelle, nach Aufenthalt im KZ Dachau gestorben im KZ Buchenwald (Quelle: Moll, Zeugen für Christus, S. 856f)

Pfarr­pro­vi­sor Johann Bap­tist Schroff­ner, Bis­tum Salz­burg, Öster­reich, getö­tet im KZ Buchen­wald, Infos 

P. Dr. Augus­ti­nus Franz (Fran­ti­sek Augus­tin) Schu­bert, Augus­ti­ner, Tsche­chi­sche Repu­blik, Bis­tum Prag, 14.05.1902-28.06.1942[142],[143]

Pfar­rer Johan­nes Schulz, Bis­tum Trier, 03.04.1884-12.08.1942, [144], Infos

Pfar­rer Dr. Otto Schus­ter, Bis­tum Gurk-Klagenfurt, gefan­gen im KZ Dachau, getö­tet durch Gift­gas in Hart­heim bei Linz

P. Pla­ci­dus Sczy­giel, Fran­zis­ka­ner, Deutschland, 04.09.1879-11.12.1943[145]

Anto­nio Seg­hezzi, Pries­ter der Diö­zese Ber­gamo, Ita­lien, 26.08.1906-21.05.1945[146]

P. Czeslaw Sejbuk, Jesuit, Polen, 1906-20.04.1943, [147]

Br. Sta­nis­law Sewillo, Polen, Jesuit, 25.10.1917-20.04.1943[148]

Jan Siuz­dak, Polen, Diö­zese Prze­mysl, 17.07.1898-24.12.1942[149]

Pfar­rer Mat­thias Span­lang, Bis­tum Linz, 20.02.1887-05.06.1940 im KZ Buchen­wald, nach Auf­ent­halt KZ Dachau[150],  [151], Info

Pfarr­vi­kar Anton Spies, Erz­bis­tum Frei­burg, 24.11.1909-09.04.1945[152]

Pfar­rer Johann Nepo­muk Smo­lik, Erz­bis­tum Prag, Visitatur Sudetenland, 05.09.1878- 26.08.1942[153]

P. Kazi­mierz Smo­ron­skiRedemp­to­rist, Polen, 18.02.1898-30.05.1942[154]

Lud­wig Steil, evan­ge­li­scher Pas­tor, Wanne/Eichel, 28.10.1900-18.01.1945,[155]

Br. Jan Stolt­manStey­ler Mis­sio­nar, Polen, 27.12.1920- 30.01.1941[156]

P. Alp­hons (Wal­ter) Spix, Kon­gre­ga­tion von den Hei­ligs­ten Her­zen Jesu und Mari­ens, 17.06.1894-09.08.1942 [157]

P. Joseph Bene­dikt Stof­fels, SCJ, Luxen­burg,Infos 

Kaplan Ger­hard Storm, Bis­tum Müns­ter, 01.04.1888-20.08.1942[158]

Pfar­rer Hein­rich Sum­me­re­der, Pries­ter der Erz­diö­zese Salz­burg , Öster­reich, 18.07.1897-21.02.1943[159], Infos

Pfar­rer Lud­wig Steil, evan­ge­lisch, 29.10.1900- 17.01.1945,[160],  Infos

Br. Jan Stolt­man, Polen, Gesell­schaft vom Gött­li­chen Wort (Steyler Missionar), 27.12.1920-30.01.1941[161]

Pfar­rer Wer­ner Syl­ten, evan­ge­lisch, Berlin, 09.08.1893- 26.08.1942[162], Infos

Stefan Szakola, Jesuit, Polen, 1912-15.07.1942, [163]

Fr. Szamocki, Jan, Oblate (OMI), Polen, Diözese Gniezno, Diözese Graz-Seckau; nach Aufenthalt KZ Dachau gestorben im KZ Gusen, 22.01.1919-10.09.1940[164]

P. Wlod­zi­mierz Szem­bek, Polen, Sale­sia­ner Don Boscos, 02.04.1883-25.09.1942[165]

 P. Boleslaw Szopinski, Jesuit, Polen, 1880-18.01.1941, [166]

Br. Ignacy Sztu­kow­ski, Polen, Mit­glied der Resur­rec­tio­nist, 07.08.1914-30.12.1940[167]

P. Adam Sztark SJ, Polen, Jesuit, 30.07.1907-22.03.1943[168]

Wladyslaw Antoni Szuic, Jesuit,  Polen, 1910-27.02.1941,[169]

Mar­cin Tomaka, Polen, Pries­ter der Diö­zese Prze­mysl, 15.05.1884-16.07.1942[170]

Pfar­rer Kon­rad Tra­ge­ser, Bis­tum Fulda, 18.05.1884-14.01.1942[171]

Antoni Two­rek, Polen, Pries­ter der Diö­zese San­do­mierz, 15.01.1897-29.12.1942[172]

P. Matej (Keru­bin) Tusek, Fran­zis­ka­ner, Slove­nien, 08.09.1976-14.05.1943[173]

Pfar­rer Wil­helm Uhlig, Erz­bis­tum Prag,Visitatur Sudetenland,  05.05.1885-01.03.1945[174]

Pfar­rer Gus­tav Albert Vogt, Bis­tum Fulda, 09.04.1890-12.07.1942[175]

Bischof Niko­laj Veli­mi­ro­vic, Serbisch-orthodox, gestor­ben 1956 in USA,  Infos

P. Nico­las Anto­nius Wam­pach, SCJ, Luxem­burg, Info

Leon Waschielis, Jesuit, Polen, 1909-1942, [177]

Dr. Bern­hard Wensch, Diö­ze­san­ju­gend­seel­sor­ger, Bis­tum Mei­ßen, 07.07.1908-15.08.1942 (Quelle: Moll , a.a.O., S. 194f)

Dechant August Wes­sing, Bis­tum Müns­ter, 18.01.1880-04.03.1944[178]

Br. Bro­nis­law Wie­l­gosz, SJ, Polen, Diözese Krakau,  Jesuit, Ordensscholastiker,  22.09.1916[179]-29.04.1942, oder + 09.05.1942[180]

Pfar­rer Maxi­mil­lian Witt, Bis­tum Kulm, 20.03.1887-20.07.1942[181]

Br. Jan Wojt­ko­wiakStey­ler Mis­sio­nar, Polen, 18.12.1017-26.12.1940[182]

Br. Win­centy (Jozef) Wol­ni­ar­skiAlber­ti­ner, Polen, Diözese Krakau, 21.01.1874-08.07.1942[183], oder 22.01.1874-11.06.1942[184]

Br. Jan Zajac, SJ, Polen, Jesuit, 11.12.1911-09.03.1945[185]

Br. Eugeniusz Zelezniak, Jesuit, Diözese Krakau, 04.06. 1900-03.03.1942,[186] getötet auf Invaldidentransport[187]

Pro­fes­sor Hans Karl Frei­herr von Zessner-Spitzenberg, Erzbis­tum Wien, ver­hei­ra­te­ter Jurist, 04.02.1885-01.08.1938[188], Info, vgl auch Selig­spre­chungs­ver­fah­ren 

Pfar­rer Jakob Zieg­ler, Bis­tum Trier, 15.06.1893-12.05.1944, [189] , Info

Dechant Josef Zil­li­ken, Bis­tum Trier, 17.09.1892-03.10.1942, [190], Info

P. Dio­ny­sius (Hein­rich) Zöh­ren, Kapu­zi­ner, 27.07.1903-03.02.1943[191]

Stanislaw Zuske, Geistlicher und Religionslehrer, Erzdiözese Gnesen-Posen, Visitatur Ermland, 23.09.1903- 04.09.1942, nach Aufenthalt im KZ Dachau vergast in Hartheim bei Linz (Quelle: Moll , a.a.O., S. 826f)

Br. Sera­fin (Jozef) Zwo­lin­ski, Polen, Alber­ti­ner, Diözese Krakau, 16.10.1879-27.12.1940[192] ,oder 16.11.1879-26.12.1940[193]

 

Für einige Mär­ty­rer lau­fen Selig­spre­chungs­ver­fah­ren. Infos

Wis­sen Sie von wei­te­ren Mär­ty­rern aus dem KZ Dachau? Für  Infor­ma­tio­nen und Hin­weise bin ich dank­bar. Kon­takt

Zitate zum Thema Mär­ty­rer

 „Das Zeug­nis der Mär­ty­rer ist ein Zeug­nis, das nicht ver­ges­sen wer­den darf.“

– Seli­ger Papst Johan­nes Paul II im Apos­to­li­schen Schrei­ben  Ter­tio mile­nium adve­niete

„Das Mar­ty­rium ist für den Men­schen immer eine große und radi­kale Prü­fung: die höchste Prü­fung des Mensch­seins, die Prü­fung der Würde des Men­schen vor Gott selbst. Ja, es ist eine große Prü­fung für den Men­schen, die sich vor den Augen Got­tes selbst voll­zieht, aber auch vor den Augen einer Welt, die Gott ver­ges­sen hat. Aus die­ser Prü­fung geht der Mensch dann sieg­reich her­vor, wenn er sich von der Kraft der Gnade unter­stüt­zen lässt und zum bered­ten Zeu­gen die­ser Gnade wird.“

– Pre­digt von Papst JOHANNES PAUL II in Byd­goszcz [Brom­berg], 7. Juni 1999.

„Wir ver­kün­den zu aller­erst, dass diese Stelle hei­lig ist….Hier wur­den die Beken­ner Jesu gefol­tert und fan­den oft den Tod. Wir glau­ben, es waren Mär­ty­rer Got­tes. Also erin­nert diese Stätte an die römi­schen Kata­kom­ben und an das römi­sche Kolos­seum. Hier voll­zog sich der Jesus-spruch: wenn einer mir die­nen will, folge er mir nach. Hier war die Stätte der heroi­schen Über­win­dung des Bösen durch das Gute: des Abgrun­des des Bösen durch die Gewalt des Guten; des schreck­li­chen Bil­des des Has­ses durch die Unend­lich­keit der Liebe. Hier war die Stätte inni­gen Gebetes…Hier fan­den im gehei­men Eucha­ris­tie­fei­ern statt und hier die Ver­kün­di­gung des Wor­tes Got­tes, auch für den Preis blu­ti­ger Schläge…“

Bischof Majd­an­ski bei der Pre­digt in der Gedenk­stätte KZ Dachau am 27.06.1989, als Semi­na­rist war er Gefan­ge­ner im KZ Dachau, wurde miss­braucht für pseudo-medizinische Ver­su­che

„Christi Kreuz hat Hit­lers Vier-Galgen-Kreuz in Dachau über­wun­den, und das Blut der Ermor­de­ten von Dachau ist der Same neuer Chris­ten gewor­den.“[1]

– Franz Gold­sch­mitt, über­le­ben­der Pries­ter



[1] MOLL, Hel­mut, Die Katho­li­schen Deut­schen Mär­ty­rer des 20. Jahr­hun­dert, S. 72f

[2] Moll, a.a.O., S. 1

[3]Moll,  a.a.O., S. 1020f

[4]newsaints.faithweb.com

[5] Todesdatum 16.07.1942 nach WENDEL-GILLIAR, Das Reich des Todes hat keine Macht auf Erden, Bd 2, S. 167

[6]Moll, a.a.O., S. 947f

[7]Moll, a.a.O., S. 442f

[8]Moll, a.a.O., S. 668f

[9] new­saints; www.examiner.com, http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[10] Wendel-Gilliar

[11] Oehme, Werner, Märtyrer der evangelischen Christenheit, S 80

[12]Moll, a.a.O., S. 246f

[13] Moll, a.a.O., S. 845

[14] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[15] new­saints

[16] Mikrut, Jan, Blutzeugen des Glaubens, Martyrologium des 20. Jahrhunderts, Bd. 2, S 99ff

[17] Moll, a.a.O., S. 342f

[18]new­saints

[19] new­saints

[20] Moll, a.a.O., S. 911f

[21] new­saints

[22] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[23] Oehme, Werner, Märtyrer der evangelischen Christenheit, 1933-1945, S 191f

[24]Moll, a.a.O., S. 664f

[25] Moll, , a.a.O., S. 31

[26] Wendel-Gilliar, BD 2, S. 441

[27] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[28] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[29] new­saints, http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[30]Moll, Zeugen für Christus, S. 31f

[31] new­saints

[32] Getötet auf Invalidentransport am 10.08.1942 nach WENDEL-GILLIAR, BD 2, S 534

[33] Moll, a.a.O., S. 38f

[34] Moll, a.a.O., S. 999f

[35]Moll, a.a.O., S. 153f

[36] new­saints, http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[37] Moll , a.a.O., S. 253f

[38]Moll, a.a.O., S. 849f

[39] Moll, a.a.O., S. 345f

[40] Mikrut, Jan, Blutzeugen des 20. Jahrhunderts, Bd2, S 105; Weiler, Die Geistlichen in Dachau, S 234

[41] Moll, Zeugen für Christus, S. 119f; Josef Moersdorf: August Froehlich. Pfarrer von Rathenow. Berlin 1947

[42] KÜHN, Heinz, Blutzeugen des Bistums Berlin, Berlin 1950, S 176ff

[43] new­saints

[44]new­saints

[45] Nach Wendel-Gilliar, Bd2, S 191 gestorben am 31.01.1941

[46]Moll, a.a.O.

[47]Moll, a.a.O., S. 851f

[48]Moll, a.a.O., S. 479f

[49] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[50] Moll, a.a.O., S. 989f

[51] Moll, a.a.O., S. 565f

[53]new­saints, Moll, a.a.O., S. 722f

[54]Moll , a.a.O., S. 264f

[55] Moll, a.a.O., S. 572f

[56] Moll, a.a.O., S. 335f

[57] Moll, a.a.O., S. 1027f

[58]Moll, a.a.O., 1005f

[59] new­saints

[60]ermordet in Hartheim bei Linz, Moll, Zeugen für Christus, S. 68f

[61] Wendel-Gilliar

[62] Oehme, Werner, Märtyrer der evangelischen Christenheit, S 136ff

[63] new­saints

[64] Wendel-Gilliar, Bd 2, S. 548

[65] new­saints

[66] Gestorben am 30.01.1941 nach Wendel-Gilliard, a.a.O.

[67] Mikrut, Jan, Blutzeugen des Glaubens, Bd 2, S 105; Weiler, Die Geistlichen in Dachau, S 311

[68] new­saints

[69] new­saints

[70]new­saints

[71] new­saints

[72] new­saints, http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[73] Oehme, Märtyrer der evangelischen Christenheit 1933-1945, S 117ff

[74] Mikrut, Jan, Blutzeugen des Glaubens, Martyrologium des 20. Jahrhunderts, Bd 1, S141ff

[75] new­saints

[76] Moll, a.a.O., S. 558f

[77] Moll, a.a.O., S. 904f

[78] new­saints

[79]Moll, a.a.O., S. 574f

[80] new­saints

[81][new­saints, http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[82]new­saints

[83] Nach Wendel-Gilliar, Bd2, S 555, gestorben am 01.12.1942

[84] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[85] Nach WendelGilliar gestorben am 10.11.1942, Band II, S. 346

[86] Moll, a.a.O., S. 729f

[87]new­saints, nach Wei­ler und Wendel-Gilliar gestor­ben am 22.12.1940 in Gusen

[88]new­saints

[89] new­saints

[90] Wendel-Gilliar, Bd II, S. 361

[91]new­saints

[92] Nach Wendel-Gilliar, Bd II, S. 347 gestorben am 16.02.1940

[93] Moll, a.a.O., S. 853f

[94]Moll, a.a.O., S. 333f

[95]Moll, Zeugen für Christus, S. 129f

[96] KÜHN, Heinz, Blutzeugen des Bistums Berlin, Berlin 1950, S. 165ff

[97]new­saints

[98] Moll, a.a.O., S. 529f

[99]Moll, a.a.O., S. 1061f

[100] new­saints

[101] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[102]Moll, a.a.O., S. 918f

[103] new­saints

[104]Moll, a.a.O., S. 767f

[105] new­saints

[106] Mkrut, Jan, Blutzeugen des Glaubens, Martyrologium des 20. Jahrhunderts, Band 2, S 105

[107] Moll, a.a.O., S. 960f

[108] Moll, a.a.O., S. 921f

[109]Moll, a.a.O., S. 983f

[110]Moll, a.a.O., S. 504f

[111]new­saints

[112] new­saints

[113] new­saints, http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[114] new­saints

[115]Moll, a.a.O., S. 577f

[116] Mikrut, Jan, Blutzeugen des 20. Jahrhunderts, Bd2, S 181

[117]new­saints

[118]Moll, a.a.O., S. 795f

[119]new­saints

[120] Moll, a.a.O., S. 972f

[121]new­saints

[122]Moll, a.a.O., S. 580f

[123]Moll, a.a.O., S. 925f

[124]new­saints, http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[125] Nach Wendel-Gilliar, Bd 2, S. 588, gestorben am 13.01.1945

[126]Moll, a.a.O., S. 531f

[127] new­saints

[128]new­saints

[129]Newsaints.faithweb.com

[130] Wendel-Gilliar, Bd 2, S. 444

[131] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[132] Oehme, Werner, Märtyrer der evangelischen Christenheit, S 83

[133] Moll, a.a.O., S. 1054f

[134]Moll, a.a.O., S 671

[135] new­saints

[136] new­saints

[137] Wendel-Gilliar

[138] Oehme, Märtyrer der evangelischen Christenheit 1933-1945, S 114f

[139] Moll, a.a.O., S. 677f

[140] Moll, a.a.O., S. 855f

[141] Moll, a.a.O., S. 566f

[142] new­saints

[143]Moll, a.a.O., S. 874f

[144] Moll, a.a.O., 680f

[145] Moll, a.a.O., S. 932f

[146] new­saints

[147] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[148] new­saints, http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[149] new­saints

[150] Wiki­pe­dia,

[151] Mikrut, Jan, Blutzeugen des 20. Jahrhunderts, Bd 2, S 247

[152] Moll, a.a.O., S. 281f

[153] Moll, a.a.O., S. 858f

[154] new­saints

[155] Wendel-Gilliar

[156]] new­saints

[157] Moll, a.a.O., S. 979f

[158] Moll, a.a.O., S. 539f

[159] new­saints

[160] Oehme, Märtyrer der evangelischen Christenheit, 1933-1945, S 154ff

[161] new­saints

[162] Oehme, Märtyrer der evangelischen Christenheit, S 100f

[163] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[164] Mikrut, Jan, Blutzeugen des 20. Jahrhunderts, Bd 2, S 105; ergänzt nach Weiler, Die Geistlichen in Dachau, S 652

[165] Newsaints.faithweb.com

[166] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[167]] new­saints

[168]new­saints, http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[169] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[170] new­saints

[171]Moll, a.a.O., S. 307f

[172] new­saints

[173] new­saints

[174] Moll, a.a.O., S. 859f

[175] Moll, a.a.O., S. 308f

[176] Mikrut, Jan, Blutzeugen des Glaubens, Martyrologium des 20. Jahrhunderts, Bd. 2, S 263; Moll, Zeugen für Christus, S. 985f (dort ist als Todesort der Geburtsort Zwittau angegeben, wohl ein Druckfehler)

[177] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[178] Moll, a.a.O., S. 542f

[179] Wendel-Gilliar, BD 2, S 617, 21.09.1916-29.04.1942

[180] new­saints, ver­schie­dene Lebens­da­ten: nach Wei­ler, Eugen, Die Geist­li­chen in Dachau, S 702; geb. 21.09.1916-+29.04.1942, http://www.weltkriegsopfer.de/Drucker-Ausgabe-_Print_1_846132.html geb 22.09.1916-09.05.1942; http://pl.wikipedia.org/wiki/Bronis%C5%82aw_Wielgorz 22.09.1916-09.05.1942

[181] Moll, a.a.O., S. 838f

[182]new­saints

[183] new­saints

[184] Nach Wendel-Gilliar, Bd2, S 619

[185]new­saints

[186] http://inpersonachristiadmajoremdeigloriam.blogspot.de/2009/04/300-jesuit-martyrs-of-20th-century.html

[187] Wendel-Gilliar, BD 2, S 624

[188] new­saints

[189] Moll, a.a.O., S. 684f

[190]Moll, a.a.O., S. 687f

[191]Moll, a.a.O., S. 975f

[192]new­saints

[193] Daten nach Wendel-Gilliar, Bd 2, S. 626


© 2012 - 2014 Freundeskreis Selige aus dem KZ Dachau - Impressum