Zahlen und Statistiken


Das Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger Dachau wurde im März 1933 als Lager für poli­ti­sche Gefan­gene gegrün­det, die in den Tagen nach der Macht­er­grei­fung die deut­schen Gefäng­nisse über­füll­ten. Nach der Reichs­kris­tall­nacht kamen viele jüdi­schen Mit­bür­ger ins KZ Dachau. Etwa jeder 4. Häft­ling war jüdi­scher Abstam­mung. Ab Kriegs­be­ginn 1939 wur­den  viele Kriegs­ge­fan­gene und Zwangs­ar­bei­ter aus den erober­ten Gebie­ten ein­ge­lie­fert.

Von ins­ge­samt 206 206 Häft­lin­gen wur­den 163 538 als poli­ti­sche Schutz­häft­linge geführt.

Die Geist­li­chen gehör­ten zur Gruppe der poli­ti­schen Häft­linge. Sie wur­den haupt­säch­lich ab 1938, zuerst aus Deutsch­land und Öster­reich, ins KZ Dachau gebracht. In grö­ße­ren Grup­pen kamen Geist­li­che ab 1940 aus Polen, Deutsch­land und allen ande­ren erober­ten Län­dern.

2.796 Geist­li­che lit­ten im KZ Dachau. Dar­un­ter waren 2652 katho­li­sche Geist­li­che. Von Ihnen star­ben  rund 1.800.

Die größte Gruppe unter die­sen Geist­li­chen stell­ten mit 1807 die pol­ni­schen Geist­li­chen, von die­sen star­ben 1.106 (nach Jez´).

93% der Geist­li­chen waren katho­li­sche Geist­li­che, obwohl die Katho­li­ken im deut­schen Reich nur einen Bevöl­ke­rungs­an­teil von 30% hat­ten. 70% der deut­schen Bevöl­ke­rung war evan­ge­lisch. Evan­ge­li­sche Geist­li­che stell­ten 3,8% der Gruppe der Geist­li­chen im KZ Dachau. (Rest kleine Grup­pen ande­rer Kon­fes­sio­nen)

Von die­sen Pries­tern, die im KZ Dachau gelit­ten haben und ermor­det wur­den, wur­den bis heute 56 selig gespro­chen. 56 Selige sind uns von der Kir­che geschenkt als unsere Für­spre­cher und Freunde im Him­mel.

Das Ster­ben von vie­len hun­dert Män­nern ist als Mar­ty­rium aner­kannt wor­den.

Die Zah­len der Sta­tis­ti­ken wei­chen, je nach Quelle etwas von­ein­an­der ab. Eine genaue und end­gül­tige Klä­rung der Zah­len wird wohl nicht mehr mög­lich sein.

 

Fol­gende Zah­len sind ent­nom­men: Eugen Wei­ler,  die Geist­li­chen in Dachau. Zah­len

Summe der Geist­li­chen im KZ Dachau ins­ge­samt: 2796[1],[2], davon waren 2076 katho­li­sche Welt­geist­li­che, 576 Ordens­geistliche und 142 Geist­li­che ande­rer Kon­fes­sio­nen.

 

Geist­li­che nach Herkunftslän­dern:[3] (Zah­len nach Schnei­der, mit B gekenn­zeich­net nach Borne­feld)

                                                            in %                       davon gestor­ben:

Polen: 1811, B: 1807,                        65,24%[4],                + 567

Deut­schland:  327, B: 333,                11,75%                       +65

Tsche­cheslowakei:  156, B: 159 ,      5,59%                         +29

Fran­kreich: 165, B: 169,                    5,91%                         +10

Öster­reich 93, B: 100,                        3,33%                         +18

Bel­gien:  48, B: 46,                            1,72%                         +7

Nie­der­lande:  66, B: 64,                                                        +6

Ita­lie­n:  30, B: 29,                                                                  +3

Jugo­sla­wien 42, B: 43,                       1,5%                           +3

Luxem­burg 17,                                                                       +4

 Wei­tere kleine Grup­pen aus ande­ren Län­dern wur­den hier nicht auf­ge­nom­men

 

Ordens­geist­li­che[5]: (Zah­len der gro­ßen Grup­pen)

Jesui­ten: 103

Fran­zis­ka­ner: 87

Kapu­zi­ner: 47

Stey­ler: 43

Obla­ten der unbe­fleck­ten Jung­frau Maria: 33

Salen­sia­ner: 32

Pal­lot­ti­ner: 22

Mis­sio­nare des hei­li­gen Vin­zenz: 16

Mis­sio­nare von der hei­li­gen Fami­lie: 14

Alber­ti­ner: 13

Kar­me­li­ter: 11

Domi­ni­ka­ner: 10

Redemp­to­ris­ten: 10

Ins­ge­samt: 576

 

 Geist­li­che nach Kon­fes­sio­nen[6]:

Römisch katho­lisch: 2653, 94,7%

Grie­chisch katho­lisch: 5, 0,02%

Alt­ka­tho­lisch: 2, 0,02%

Ortho­dox: 23, 0,8%

Evan­ge­lisch: 89, 3,8%

Tsche­chi­sche Kir­che: 3, 0,01%

Maria­vi­ten: 5, 0,01%

Mus­lime: 2, 0,01%

Ins­ge­samt: 2782

Die mit Abstand größte Gruppe im KZ Dachau bil­de­ten die katho­li­schen Geist­li­chen.

 

Sons­tige Zah­len:

Semi­na­ris­ten: 177[7]

Bischöfe: 6 (2 katho­li­sche, 3 ortho­doxe, 1mariavit)[8]

Mili­tär­geist­li­che: 61[9]

 

Abwei­chende Zah­len am Bei­spiel Mangold-Thoma-Liste[10]:

Ins­ge­samt waren wäh­rend der zwölf Jahre 2.720 Geist­li­che inhaf­tiert; 132 wur­den in andere Lager ver­legt oder eva­ku­iert, 314 wur­den ent­las­sen, 1.034 ver­star­ben im Lager. Am Sonn­tag den 29. April 1945 wurde das Lager Dachau befreit, unter den Häft­lin­gen waren 1.240 Geist­li­che.

 Geist­li­che nach Natio­nen (Todes­zah­len in Klam­mern):

  • 1.780 Polen (+868), 4 verlegt/evakuiert, 78 ent­las­sen, 830 befreit;
  • 447 Deut­sche und Öster­rei­cher (+94), 100 verlegt/evakuiert, 208 ent­las­sen, 45 befreit;
  • 156 Fran­zo­sen (+10), 4 verlegt/evakuiert, 5 ent­las­sen, 137 befreit;
  • 109 Tsche­chen (+24), 10 verlegt/evakuiert, 1 ent­las­sen, 74 befreit;
  • 63 Hol­län­der (+17), 0 verlegt/evakuiert, 10 ent­las­sen, 36 befreit;
  • 46 Bel­gier (+9), 3 verlegt/evakuiert, 1 ent­las­sen, 33 befreit;
  • 28 Ita­lie­ner (+1), 1 verlegt/evakuiert, 0 ent­las­sen, 26 befreit;
  • 16 Luxem­bur­ger (+6), 0 verlegt/evakuiert, 2 ent­las­sen, 8 befreit;
  • ver­ein­zelt: 5 Dänen, 2 Alba­ner, 2 Eng­län­der, 2 Grie­chen, 3 Litauer, 1 Nor­we­ger, 1 Rumäne, 1 Spa­nier, 2 Schwei­zer, 3 Ungarn, 3 ohne Staats­an­ge­hö­rig­keit.

Über­sicht über die Glau­bens­rich­tun­gen:

  • 2.579 katho­lisch
  • 109 evan­ge­lisch
  • 22 griechisch-orthodox
  • 8 alt­ka­tho­lisch
  • 2 mus­li­misch

Quelle: Man­gold­liste


[1] Nach Borne­feld, bei WEILER, Eugen, die Geist­li­chen in Dachau, S. 87

[2] Dr. Johan­nes Neu­häus­ler nennt 2720 Geistliche;Dr. Johan­nes Neu­häus­ler, Wie war das im KZ Dachau, S. 28

[3] WEILER, Eugen, die Geist­li­chen in Dachau, S 45 ff

[4] Wei­ler, S. 48

[5] Wei­ler S. 54f

[6] Wei­ler, S. 46

[7] Wei­ler S. 67

[8] Wei­ler S. 59

[9] Wei­ler S. 64

[10] Diese Zah­len ver­wen­dete auch Neu­häus­ler, a.a.O, S 28

© 2012 - 2014 Freundeskreis Selige aus dem KZ Dachau - Impressum